Tourenschild 2019

Die Tour 2019

Seit 2002 treten jedes Jahr Engagierte aus Weltläden und Fairhandelsorganisationen in die Pedale, um Öffentlichkeitsarbeit für den Fairen Handel zu machen. Dieses Jahr ging die „Tour de Fair“ von der Wupper an die Ruhr. Und dass das Bergische Land seinem Namen alle Ehre macht, konnten die Teilnehmende, die aus nahezu allen Teilen Deutschlands per Bahn angereist waren, „hautnah“ erleben. Da war es angenehm, auch ehemalige, nun zu Fahrradwegen ausgebauten Bahntrassen nutzen zu können – und diese klingen nach weiter, weiter Welt: Balkan-Trasse, Samba-Trasse…

Neben dem Besuch zahlreicher Weltläden in der Region standen Gespräche mit Bürgermeister/-innen, Stadtverordneten und eines Mitgliedes des Deutschen Bundestages auf dem Programm. Dabei wurde besonders über Möglichkeiten zur fairen Beschaffung von Waren für Städte und Gemeinden geredet und wie öffentliche Veranstaltungen mit fairen Produkten ausgerichtet werden können. Ebenso wurde die die fehlende gesetzliche Regelung zur Unternehmensverantwortung in den Lieferketten angesprochen. Weitere Programmpunkte waren eine öffentliche Podiumsdiskussion mit dem Stadtdirektor Remscheids im Röntgenmuseum von Lennep, der Besuch der Utopiastadt in Wuppertal und des Wuppertal Instituts, der GEPA und Sundara Paper & Art und der Kaffeegarten in der Gruga in Essen. Einer der Höhepunkte war eine alternative Hafenrundfahrt in Duisburg, die mit Regenbogen und prächtigem Sonnenuntergang umrahmt wurde. Die alternative Hafenrundfahrt bot die Gelegenheit, das Spannungsfeld der vielfältigen Aktivitäten im größten Binnenhafen der Welt aus verschiedenen Blickwinkeln zu erleben. Die Tour de Fair bietet immer auch eine Möglichkeit die jeweilige Region kennen zu lernen. So konnte Einblick in den Strukturwandel der Region an verschiedenen Orten erfahren werden: seien es die ehemalige Zechengelände in Duisburg und Dinslaken, die Renaturierung der Emscher oder auch der Blick auf das Firmengelände von Thyssen-Krupp.

Innerhalb einer Woche wurden fast 300 Kilometer zurückgelegt. Auf der Strecke wurden die RadlerInnen immer wieder erkannt und freundlich begrüßt, denn auch der WDR hatte die Tour in sein Programm aufgenommen. Besonderer Hingucker war das selbstbeschriebene Bodenplakat „Och nee, das gibt’s doch nicht…“ zur diesjährigen Kampagne des Weltladen Dachverbandes. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit wurde es ausgerollt und ausgebreitet.

Die Radler bringen eine Reihe neuer Ideen mit in ihre Heimat, um Bildungsarbeit vor Ort und die Arbeit in ihren Weltläden zu bereichern. Sie sind schon gespannt auf die Tour im nächsten Jahr, die durch das Ems- und Münsterland führen wird.

Von der Wupper an die Ruhr - Progamm der Tour de Fair 2019

Studienfahrt des Fairen Handels mit dem Fahrrad vom 5. bis 11. August 2019 – Programm

(Stand 31. Juli 2019)

 

05.08.2019         Anreise bis 16.00 Uhr Remscheid-Lüttringhausen (Hotel Fischer)

                              Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Einführungskurs: Ruhrpöttisch für Anfänger

17.30                   Abendessen (Hotel Fischer)

18.10                   Kurze Live-Schaltung für den WDR (Lokalzeit Bergisches Land)

19.30                   F(l)air-Weltladen Remscheid Lüttringhausen - Kurze Live-Schaltung für den WDR (Lokalzeit Bergisches Land)

                              Begegnung mit Mitarbeitenden des Weltladens, Vorstellen des gerade neueingerichteten Ladens und der Arbeitsschwerpunkte des Ladens (u.a. wirtschaftliches Situation und Umfeld, Bildungsarbeit und Vernetzung in die Zivilgesellschaft) 

 

 

06.08.2019         Fahrt zu den Weltläden Wipperfürth und Wermelskirchen

08.30                   Abfahrt (14 km über Balkantrasse nach Hückeswagen)

 

10.00                   Treffen mit Steuergruppe Fairtrade Town Hückeswagen

10.30                   Abfahrt (8 km nach Wipperfürth)

 

11.30                   Weltladen Wipperfürth

                              Corso durch die Stadt (Asirunde), Treffen mit Vertretern Fairtrade Town Wipperfürth und Vertreter des Oberbürgermeisters.

                              (Sternfahrt aus umliegenden Weltläden, die die Gruppe verstärken)

13.15                   Abfahrt Wipperfürth (17 km nach Wermelskirchen)

 

14.30                   Ankunft Weltladen Wermelskirchen
                            Bergische Kaffeetafel, Besuch im Weltladen, Treffen mit der Steuerungsgruppe Fairtrade Town und Beigeordneten

16.30                   Abfahrt Wermelskirchen (8 km nach Lennep)

 

18.00                   abends: „Wie fair und nachhaltig ist Remscheid?“

                              Fishbowl mit dem Stadtdirektor der Stadt Remscheid, Vertretern der Zivilgesellschaft und des Handels.   (siehe Einladung)

                              Öffentliche Veranstaltung

                              Planung: Steuergruppe Fairtrade Town Remscheid (F(l)air-Weltladen ist Mitglied der Steuergruppe) - Ort: Röntgenmuseum (Schwelmer Str. 41, Remscheid - Lennep)

 

 

07.08.2019         Fahrt zur Nordbahntrasse in Wuppertal, Weltladen Wuppertal, Wuppertal-Institut, Weltladen Wuppertal-Ronsdorf

 

08.30                   Abfahrt (11,5 km zur Nordbahntrasse, 2,5 km auf der Trasse)

 

09.45                   Café Nordbahntrasse, Projektvorstellung und Kurzvortrag zur Wuppertaler Textilindustrie, (weitere 6 km über Nordbahntrasse)

                              Zwischenstopps:

 

10.45                   Weltladen der VEM (Vereinigte Evangelische Mission)

 

11.15                   Tafeln an der Nordbahntrasse zur Textilindustrie im Wuppertal

 

11.45                   „Utopia-Stadt“, (Treffen mit Stadtvertreter*in – angefragt)

(3 km durch die Stadt; z.T. schieben in der Fußgängerzone)

 

12.30                   „Mundo Fair“ – Weltladen Wuppertal – kommerziell geführter Weltladen als Familienunternehmen - Erfahrungsaustausch mit Familie Oporto als Besitzer

                              Mittagsimbiss im Café der Citykirche Elberfeld (500m schieben)

                             

14.00                   Wuppertal-Institut: Thema Nachhaltiges und Faires Handeln

 

15.30                   Weiterfahrt nach Ronsdorf (6 km, Höhenunterschied 170 m auf-, 35 m abwärts; ggf. max. 8 Personen Fahrt mit der S7; Alternative: sanfter, z.T. schöner Umweg, +7 km)

 

16.30                   Eine Welt Laden Wuppertal-Ronsdorf

                              Fahrradcorso durch den Stadtteil, Treffen mit Vertreter der Bezirksvertretung (in Pla-nung)

                              Stand mit Angeboten auch für „Laufkundschaft“ (700 m Strecke und 40 m aufwärts)

 

18.00                   Gartenfest bei Ulrich

                              (6 km Rückfahrt nach Lüttringhausen)

 

08.08.2019         GEPA, Sundara Paper & Art, Treffen mit Weltläden in Essen

08.30                   Abfahrt (20 km zur GEPA)

 

10.30                   GEPA – The Fair Trade Company

                              Austausch: Entwicklung und Zukunft der Importorganisationen,
Kooperation Importorganisation und Weltläden, Entwicklung und Zukunft der Weltläden

 

14.00                   Abfahrt nach Essen durch das Windrather Tal - mit mehreren Bio-Höfen - und den kleinen schönen Ort Velbert-Langenberg (30 km)

 

17.00                    Besuch bei dem Fairhandelspartner Sundara Paper  Art, Essen-Kupferdreh. Fahrt entlang des Baldeney Sees nach Essen-Werden

18.00                   Ankunft JH Essen-Werden

18.45                   Abfahrt (2 km zum Restaurant La Piazetta, Körholzstr. 5-7)

 

19.00                   La Piazetta: Treffen/Austausch mit den Weltläden und Weltladengruppen aus Essen und Umgebung mit der teilnehmenden Gruppe

 

 

09.08.2019         KaffeeGartenRuhr/ Grünes Klassenzimmer (Gruga in Essen), Weltladen Mülheim an der Ruhr, Duisburger Hafen

08.30                   Abfahrt (12 km zum KaffeeGartenRuhr)

                             

10.00                   Modelle des Globalen Lernens:
Kaffeegarten Essen: Vorstellung des KaffeeGartenRuhr als außerschulischer Lernort zum Fairen Handel. Kaffee Workshop mit Alex Kunkel (noch zu klären) und
Grünes Klassenzimmer, Globales Lernen im Gartenbau (Themen Natursteine, Holz und Arbeitskleidung)
Öffentlichkeitsarbeit in der Gruga Essen, dem Standort des KaffeeGartens und des Grünen Klassenzimmers

 

12.15                   Weiterfahrt (10 km nach Mülheim an der Ruhr)

 

13.00                   Weltladen Mülheim an der Ruhr

                              Begrüßung durch Stadtabgeordnete, Klimabüro, GMÖ, Mülheimer Rad Club, mit anschl. Kurzdiskussionsrunde (Thema in Vorbereitung)

15.30                   Abfahrt (12 km zur JH Duisburg-Landschaftspark)

 

17.00                   Ankunft Jugendherberge Duisburg

 

18.00                   Abfahrt (6 km zum Gustav-Sander-Platz 1 (Schifferplatz), Duisburg)

 

18.45                   Duisburger Hafen: Faires und ökologisches Wirtschaften in einem Welthafen?

                              Alternative Hafenrundfahrt durch größten Binnenhafen Europa (geöffnet für weitere Teilnehmende)
Infostelle 3. Welt des Ev. Kirchenkreises Duisburg (Link zum Flyer)

 

 

10.08.2019         Eine Welt Laden Dinslaken, Duisburg - Ruhrort

08.30                   Abfahrt (18 km nach Dinslaken)

 

unterwegs          Ökologischer und sozialer Umbau einer Industrieregion 

                              Renaturierung der Emscher (mit Vertretern der Emscher Genossenschaft) und Neunutzung des ehemaligen Zechengelände der Stadt Dinslaken (mit der derzeitigen Architektin)

                              Info: Die ursprüngliche Emscher wurde mit Beginn der Industrialisierung als Abwasserkanal des Ruhrgebietes genutzt und im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park seit 1992 schrittweise renaturiert und soll 2020 abgeschlossen sein.

 

10.30                  Eine Welt Laden Dinslaken mit kurzem Stopp im Lesegarten der Stadtinformation

12.30                 Kurzführung über das ehemalige Zechengelände Lohberg

13.30                 bio-regionaler Imbiss im Scholtenhof (Dinslaken-Eppinghofen)

 

15.00                   Rückfahrt entlang des Rheins nach Duisburg-Ruhrort (21 km) Zwischenstopp Aussicht auf Rhein und ThyssenKrupp

 

19.00                   Abendessen im Paul Kalendas Music Café, Duisburg-Ruhrort (Rückfahrt Juhe 5 km)

                             

11.08.2019         Weltladen Duisburg, Abreise

9.00                      Abfahrt (10 km zum Weltladen Duisburg)

10.30                   Weltladen Duisburg, Infos zum Fairen Handel in Duisburg, Treffen mit der Vorsitzenden der Steuerungsgruppe der Fairtrade Town Duisburg 

Abschlussrunde

 

13.00                   Abreise

 

Alle Tage

Unterwegs nehmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrradgruppe an geeigneten Orten Kontakt mit der Bevölkerung auf und informieren über den Fairen Handel. Pressearbeit ist an den jeweiligen Orten in Vorbereitung

 

Stand: 31. Juli 2019

Von der Wupper an die Ruhr - Progamm der Tour de Fair 2019

Studienfahrt des Fairen Handels mit dem Fahrrad vom 5. bis 11. August 2019 – Programm

 

05.08.2019          Anreise bis 16.00 Uhr Remscheid-Lüttringhausen (Hotel Fischer)

Kennenlernen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer - Einführungskurs: „Ruhrpöttisch für Anfänger“ (Referent: Klaus Schulte)

17.30                    Abendessen (Hotel Fischer)

18.00                    Vorstellung der Planung für die Live-Schaltung für den WDR (Lokalzeit Bergisches Land) am F(l)air-Weltladen Lüttringhausen durch Moderatorin Henrike Madest. Klärung des datenschutzrechtlichen Hintergrundes für eine TV-Sendung und wer der Teilnehmenden interviewt werden wird.

19.15                    Ankunft F(l)air-Weltladen Remscheid Lüttringhausen – Vorbereitung für die Live-Schaltung für den WDR (Lokalzeit Bergisches Land)

19.45                    Live-Schaltung des WDR

20.00                    Vorstellung des F(l)air-Weltladens durch den Johannes Haun (Vorsitzender des Trägervereins). Vorstellen des gerade neueingerichteten Ladens und der Arbeitsschwerpunkte des Ladens (u.a. wirtschaftliches Situation und Umfeld, Bildungsarbeit und Vernetzung in die Zivilgesellschaft). Begegnung mit Mitarbeitenden des Weltladens, Austausch mit den Teilnehmenden.

 

06.08.2019          Fahrt zu den Weltläden Wipperfürth und Wermelskirchen

08.30                    Abfahrt (14 km über Balkantrasse nach Hückeswagen)

09.00                    Stopp an einem Informationsstand der Polizei und des ADFC zu „Regeln für Fahrradfahrer“. Polizeihauptkommisar Wenner erklärte die richtige Einstellung eines Fahrradhelmes und §27 StVO „Fahren im Verband“

10.00                    Treffen mit Steuergruppe Fairtrade Town Hückeswagen    von der Stadtverwaltung war Martin Meine als stellvertretende Bürgermeister gekommen um die Gruppe zu begrüßen. Von der Steuergruppe war Leon Gräbner (Vertreter der politischen Jugendorganisationen), Frank Kiesling (Stadtverwaltungsmitarbeiter, Frau Kusche und Frau de Buhr (als Vertreterinnen der katholischen & evangelischen Kirchen, sowie Winfried Boldt (Gewerbeverein), Burghard Wittwer (Pfarrer) und Shirley Finster (Stadtverordnete) anwesend. 

10.30                    Abfahrt (8 km nach Wipperfürth)

11.30                    Treffen mit Sternfahrern aus anderen Fairtrade-Towns und Weltläden am Sportplatz in Wipperfürth. Die Vertreter kamen aus Gummersbach, Lindlar, Engelskirchen, Meinerzhagen und Hückeswagen (insgesamt 60 Personen).

Corso durch die Stadt Wipperfürth (Asirunde), Fahrt zum Weltladen Wipperfürth. Treffen mit Vertretern Fairtrade-Town Wipperfürth und Dirk Osberghaus als Vertreter des Oberbürgermeisters. Dieser stellte in seiner Funktion als Hansebeauftragter der Stadt das Projekt Faire Hanse vor: „Fairtrade verbindet Konsumentinnen und Konsumenten, Unternehmen und Produzentenorganisationen und verändert Handel(n) durch bessere Preise für Kleinbauernfamilien, sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in Entwicklungs- und Schwellenländern. Im Mittelalter sind viele Hansestädte durch Handel reich geworden, der Faire Handel war dabei aber lange Zeit kein Thema und hat erstmals auf dem 34. Internationalen Hansetag 2014 in Lübeck sicht- und hörbar eine Rolle gespielt.“ 

13.15                    Abfahrt Wipperfürth (17 km nach Wermelskirchen)

14.30                    Ankunft Weltladen Wermelskirchen

Begrüßung durch die Verantwortlichen des Weltladens: Ursula Bullmann, Monique Schüpphaus und Christiane von Dreusche. Sowie Thomas Marner, Technischer Beigeordneter der Stadt Wermelskirchen. Vorbereitet war eine „Bergische Kaffeetafel“ mit allen dafür vorgesehenen, typischen Zutaten. Besuch im Weltladen, Austausch mit der Steuerungsgruppe Fairtrade Town und Beigeordneten, sowie des ADFC Wermelskirchen, der diverse lokale Fahrradkarten verteilte.

16.30                    Abfahrt Wermelskirchen (8 km nach Lennep)

18.00                    Abendessen mit lokalen und fair gehandelten Zutaten im Röntgenmuseum

19.00                    „Wie fair und nachhaltig ist Remscheid?“ - Öffentliche Veranstaltung im Röntgenmuseum Lennep (Schwelmer Str. 41, Remscheid - Lennep)  mit ca. 80 Teilnehmer*innen     

Begrüßung durch die Fairtrade-Steuerungsgruppe Remscheid

19.10                    Titelerneuerung: Remscheid bleibt Fairtrade-Town (Sven Wiertz, Stadtdirektor der Stadt Remscheid)

19.20                    Fish-Bowl-Diskussion: „Remscheid – fair und nachhaltig?“

   - Sven Wiertz, Stadtdirektor der Stadt Remscheid

   - Martin Sternkopf, Leiter des Sportamtes

   - Johannes Haun, Vertreter des F(l)air-Weltladens

   - Mathias Schmid, Mitglied der Fairtrade-Steuerungsgruppe Remscheid und Gemeindedienst für Mission und Ökumene

   - Vertreterinnen des Röntgen-Gymnasiums (Fairtrade-School)

   - Elisabeth Dreher, Vertreterin der Tour de Fair, Landessprecherteam          Weltläden in Hessen, Weltläden Weilburg

 

20.30                    Gemeinsamer Abschluss

21.30                    Hotel Fischer: Austausch mit Volker Beckmann, Mitglied der Fairtradetown Steuerungsgruppe Remscheid und Vorsitzender des Kulturkreises im Heimatbund, Gemütliches Ausklingen des Abends

 

07.08.2019          Fahrt zur Nordbahntrasse in Wuppertal, Weltladen Wuppertal, Wuppertal-Institut, Weltladen Wuppertal-Ronsdorf

08.30                    Abfahrt (11,5 km zur Nordbahntrasse, 2,5 km auf der Trasse)

09.45                    Café Nordbahntrasse, Projektvorstellung und Kurzvortrag zur Wuppertaler Textilindustrie, (weitere 6 km über Nordbahntrasse)

Zwischenstopps:

10.45                    Weltladen der VEM (Vereinigte Evangelische Mission), Besonderheit: kleiner Laden für Mitarbeiter und Tagungsgäste

11.15                    Tafeln an der Nordbahntrasse zur Textilindustrie im Wuppertal

11.45                    „Utopia-Stadt“, Treffen mit Bürgermeisterin Ursula Schulz

12.30                    „Mundo Fair“ – Weltladen Wuppertal – kommerziell geführter Weltladen als Familienunternehmen - Erfahrungsaustausch mit Familie Oporto als Besitzer: Besonderheit in der „Weltladenfamilie“

14.00                    Wuppertal-Institut: Thema Nachhaltiges und Faires Handeln                                                                       Die Gäste erfuhren in einem Vortrag von Katrin Bienge, Co-Leiterin des Forschungsbereichs Produkt- und Konsumsysteme in der Abteilung Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, etwas über die Forschung am Wuppertal Institut und Beispiele aus der Arbeit der Abteilung. Anschließend diskutierte die Gruppe mit ihr über die Möglichkeiten, den eigenen Lebensstil nachhaltiger zu gestalten und wie die dringend notwendigen Lösungen von Unternehmen und Politik entwickelt werden können.

15.30                    Weiterfahrt nach Ronsdorf (6 km, Höhenunterschied 170m)

16.15                    Treffen am Bandwirkerplatz – Ulrich Halbach erklärt einiges zur Geschichte von Ronsdorf und der Textilverarbeitung

16.30                    Eine Welt Laden Wuppertal-Ronsdorf

Austausch mit den Mitarbeiter*innen, Vorstellung des Ladenkonzeptes und mögliche Perspektiven und Entwicklungen.

Fahrradcorso durch den Stadtteil

18.00                    Gartenfest bei Ulrich – Austausch der Teilnehmer mit den Mitarbeiter*innen des Ronsdorfer Weltladens

(6 km Rückfahrt nach Lüttringhausen)

 

08.08.2019          GEPA, Sundara Paper & Art, Treffen mit Weltläden in Essen

08.30                    Abfahrt (20 km zur GEPA)

10.30                    GEPA – The Fair Trade Company

Begrüßung durch Geschäftsführer Matthias Kroth und Jorge Inostroza Rivas, Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen

Austausch: Entwicklung und Zukunft der Importorganisationen, Kooperation Importorganisation und Austausch: Weltläden, Entwicklung und Zukunft der Weltläden

14.30                    Abfahrt nach Essen durch das Windrather Tal - mit mehreren Bio-Höfen      und den kleinen schönen Ort Velbert-Langenberg (30 km)

18.00                    Besuch bei dem Fairhandelspartner Sundara Paper & Art, Essen-Kupferdreh. Vorstellung der Arbeit und der Kontakte nach Indien. Führung durch den Showroom, Fragen der Teilnehmenden an Gaby Mahler (Inhaberin von Sundara Paper & Art) zu Indien und wie genau Fairer Handel praktiziert wird.

                              Fahrt entlang des Baldeney Sees nach Essen-Werden

19.00                    La Piazetta, Essen-Werden: Treffen/Austausch mit den Weltläden und Weltladengruppen aus Essen und Umgebung mit der teilnehmenden Gruppe

 

09.08.2019          KaffeeGartenRuhr/ Grünes Klassenzimmer (Gruga in Essen), Weltladen Mülheim an der Ruhr, Duisburger Hafen

08.30                    Abfahrt (12 km zum KaffeeGartenRuhr)

10.00                    Modelle des Globalen Lernens:                                                                                                             Kaffeegarten Essen: Dorothea Schulz (Exile Kulturkoordination e.V.):                                         Vorstellung des KaffeeGartenRuhr als außerschulischer Lernort zum Fairen                              Handel. Grünes Klassenzimmer, Globales Lernen im Gartenbau (Themen                    Natursteine, Holz und Arbeitskleidung)                                                                                               Öffentlichkeitsarbeit in der Gruga Essen, dem Standort des KaffeeGartens und des Grünen Klassenzimmers

12.15                    Weiterfahrt (10 km nach Mülheim an der Ruhr)

13.00                    Weltladen Mülheim an der Ruhr

Begrüßung durch Stellvertretende Oberbürgermeisterin Frau Wietelmann, Herr Klare (MdB), Herr Krämer vom Agendabüro, Frau Fürtgen und Herr Hercher vom ADFC, Mülheimer Rad Club.

Kurzdiskussionsrunde zum Thema Unternehmensverantwortung in den Lieferketten und Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung

15.30                    Abfahrt (12 km zur JH Duisburg-Landschaftspark)

17.00                    Ankunft Jugendherberge Duisburg

18.00                    Vorstellung Landschaftspark Duisburg Nord, 25 Jahre Industriedenkmäler und Geschichte des ehemaligen Industriegeländes. Abfahrt (6 km zum Gustav-Sander-Platz 1 (Schifferplatz), Duisburg)

 

18.45                    Duisburger Hafen: Faires und ökologisches Wirtschaften in einem Welthafen?

Alternative Hafenrundfahrt durch den größten Binnenhafen der Welt. Veranstaltung der Infostelle 3. Welt des Ev. Kirchenkreises Duisburg (Link zum Flyer)

 

10.08.2019          Eine Welt Laden Dinslaken, Duisburg - Ruhrort

08.30                    Abfahrt (18 km nach Dinslaken)

Unterwegs          Ökologischer und sozialer Umbau einer Industrieregion

Renaturierung der Emscher (mit Vertretern der Emscher Genossenschaft)

Info: Die ursprüngliche Emscher wurde mit Beginn der Industrialisierung als Abwasserkanal des Ruhrgebietes genutzt und im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park seit 1992 schrittweise renaturiert und soll 2020 abgeschlossen sein.

10.30                    Eine Welt Laden Dinslaken – Besuch des Ladens in der Altstadt Dinslakens, anschließend Stopp im Lesegarten der Stadtinformation. Begrüßung durch Gesa Scholten, Leiterin der Stadtinformation/Tourismusförderung

12.30                    Führung über das ehemalige Zechengelände Bergpark Lohberg, Neunutzung des ehemaligen Zechengelände der Stadt Dinslaken mit Anja Sommer, Städteplanerin und Gästeführerin

13.30                    Bio-regionaler Imbiss im Scholtenhof (Dinslaken-Eppinghofen), Begrüßung durch Thomas Pieperhoff, persönlicher Referent des Bürgermeisters. Für den Bioladen Scholtenhof Thomas Hertzer, langjähriger Inhaber eines Vollwertrestaurants.

15.00                    Rückfahrt entlang des Rheins nach Duisburg-Ruhrort (21 km) Stopp an der Emscher Mündung. Erläuterung des Renaturierungsprojektes im Mündungsgebiet. Zwischenstopp Aussicht auf Rhein und ThyssenKrupp am Alsumer Berg

19.00                    Abendessen im Paul Kalendas Music Café, Duisburg – Ruhrort Abschlussrunde und Danksagungen an die Organisatoren

11.08.2019          Weltladen Duisburg, Abreise

9.00                      Abfahrt (10 km zum Weltladen Duisburg)

               Fahrt entlang des Rhein-Herne Kanals, Stopp am Hafen, Erläuterungen zu den Bauprojekten „Hafencity“

10.30                    Weltladen Duisburg, Infos zum Fairen Handel in Duisburg von Dr. Ribi Yousef, Vorsitzender der Steuerungsgruppe Fairtradetown Duisburg und Martin Schaper, Mitarbeiter der Infostelle "Dritte Welt" des Ev. Kirchenkreis Duisburg und Organisator der alternativen Hafenrundfahrt. Jörg Walther-Wysrrychowski: Vorstellung des Projektes „Schokofahrt“ – emisionsfreier Transport von Schokolade mittels Segelschiffs von Südamerika nach Amsterdam. Von dort weiter mit Fahrrädern zu den Vertriebstellen und Geschäften, z.B. zum Weltladen Duisburg.

12.30                    Abschlussrunde (weitere Rückmeldungen zu denen am Abend zuvor)

13.00                    Abreise

 

Alle Tage:

Unterwegs nahmen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fahrradgruppe an geeigneten Orten Kontakt mit der Bevölkerung auf und informierten über den Fairen Handel. Ein Bodenplakat wies auf die fehlende gesetzliche Regelung für Unternehmensverantwortung in den Lieferketten hin. Pressearbeit an den jeweiligen Orten wurde durch die jeweiligen Weltläden organisiert.

 

Flyer zur Tour de Fair 2019

Tour de Fair Flyer 2019 mail.pdf (267,0 KiB)

Fishbowl - Wie fair ist Remscheid?

Einladung_FishBowl_06.08.19.pdf (172,8 KiB)

Flyer zur alternativen Hafenrundfahrt am 9.8.2019

Hafenrundfahrt 2019 - web.pdf (437,0 KiB)

Das Organisationsteam

während der MV des Weltladen-Dachverbandes in Bad Hersfeld (es fehlen Damjana und Jürgen).